Familiengruppe

Rückblick

28. bis 29. September 2019
Traditionelle 24h + X Tour der Großen Familiengruppe

Am 28. September brach die Schongauer Familiengruppe mit den älteren Kindern (DAV) zur legendären 24h + X Tour auf. Ziel der diesjährigen Übernachtungstour war das Gimpelhaus im Tannheimer Tal. Unter der Leitung von Katrin und Florian Lang starteten die 22 Personen in Nesselwängle. Besonderes Highlight der Tour war für die Kinder diesmal der Boulderraum. Mit verschiedenen Kletterspielen, akrobatischen Kunstwerken und natürlich auch dem klassischen Werwolf spielen behielten die 12 Jugendlichen stets gute Laune. Der spannende Höhepunkt der Tour war am Sonntag die leichte Kraxelei auf die Rote Flüh (2108m). Dank der optimalen Wetterbedingungen und der großartigen Lage des Gipfels wurden alle mit einer herrlichen Aussicht, sowohl ins Flachland als auch ins Tannheimer Tal und in die Alpen belohnt. Bereits jetzt gehen die Planungen für das Jahr 2020 los und die Frage am Ende der gelungenen Tour lautete: Welche Hütte wird es wohl bei der nächsten 24h + X Tour werden?

22. September 2019   Spielespaß mit Moosle

Die Herbsttour der Juniorfamiliengruppe stand ganz unter dem Motto <Spielend die Natur entdecken>. Aus dem Rundweg vom Lermooser Pestfriedhof über Jägersteig und Brettlalm wurde durch Kombination der Themenwege <Moosles Zauberwald> und <Moosles Forscherweg> ein Spieleparcours. Eigene Spiele und die Spielstationen der beiden Themenwege ergänzten sich so, dass die Wanderung für die 18 teilnehmenden Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren eine aufregende Punktejagd wurde. Sonderpunkte gab es für außergewöhnliche Entdeckungen in der Natur. Tatsächlich fanden die Kinder zahlreiche Pilz- und Tierarten, Tierwohnungen und sogar versteinerte Muscheln aus der Zeit als die Zugspitzregion noch ein Meeresboden war.

28. Juli 2019   Geisterbann am Wasserfall

Auf den Spuren des sagenhaften Kreckelmoosgeistes wanderte die Juniorfamiliengruppe zu den Stuibenfällen bei Reutte/Tirol. Teilweise suchten sich die Kinder ihren Weg zu den Wasserfällen im Bett des Archbaches. Der Sage nach soll der Kreckelmoosgeist und andere Geister von einem Kapuzinerpater bei Pfeifen- und Trommelklang in den Wasserfall gebannt worden sein. Diese Szene konnten die Kinder mit mitgebrachten Pfeifen und unterwegs gesammelten Naturmaterialien (Trommeln) zu dem Lied über den Kreckelmoosgeist nachspielen. Nach diesem kleinen Freiluftkonzert ging es dann mit weiteren Spielen über eine Hängebrücke auf dem abwechslungsreichen Ministersteig wieder zurück zum Parkplatz. Da aufgrund einsetzender Regenfälle die Tour gekürzt werden musste, wird der DAV Schongau diese Wanderung nächstes Jahr wieder anbieten.

28. - 30. Juni 2019   Ein Wochenende auf der Feldern-Alm

Ein tolles Wochenende - mal wieder auf der Feldern-Alm. Es war sehr heiß, weshalb wir unsere Wanderungen entweder im Wasser oder am Wasser entlang gemacht und genossen haben. Es gab wieder viel zu endecken: neben den alltäglichen "Wundern" der Natur konnten wir dieses mal sogar einen Siebenschläfer und Steinadler beobachten. Außerdem wurden wieder jede Menge Kühe von den Kinder "katalogisiert" und mit jeweils einem persönlichen Namen versehen.

:-)

29. - 30. Juni 2019   Auf königlichen Spuren in die Sagenwelt der Otto Mayr-Hütte

Bei hochsommerlichen Temperaturen erlebten die Kinder der Juniorfamiliengruppe des DAV Schongau die Berge um die Otto-Mayr Hütte und das Füssener Jöchle von ihrer schönsten Seite. Spielende Gemsen im Schnee umgeben von zahlreichen blühenden Bergblumen boten eine abwechslungsreiche Kulisse zum Bauen von kreativen Steinskulpturen und zum Toben während der Pause. Die neue Wirtin der Otto Mayr Hütte schuf mit ihrer liebenswürdigen Art eine familienfreundliche Atmosphäre auf ihrer Hütte. Beim Fangspiel Fledermaus und Nachtfalter konnten die Kinder ausprobieren, wie sich eine Fledermaus beim Beutefang fühlt. Auf den Spuren der bayerischen Königin Marie bewältigten am nächsten Tag auch die jüngsten der Gruppe im Alter von 3-4 Jahren den steilen Weg über bzw. unter umgefallene Bäume hindurch zur Vilser Scharte. Neben Erzählungen über die Königin lernten die Kinder auch die Wetterhexen von der nahen Gehrenspitze kennen und erzählten selbst erfundene Geschichten über die zahlreich vertretene Trollblume. Das neue Maskottchen der Gruppe, Nilpferd Nili, war erstmalig dabei und durfte dann auch zwischen den Trollblumen thronen. Natürlich durfte das wohlverdiente Eis am Schluss nicht fehlen.

24. - 26. Mai 2019   Kletterkurs in Längenfeld/Ötztal

Bereits zum dritten mal fuhr die DAV Familiengruppe der Sektion Schongau zu einem Kletterwochenende nach Längenfeld.

Der Klettergarten Oberried bietet beste Voraussetzungen mit Routen am Fels für Einsteiger und Fortgeschrittene.

So kamen Klettern, Spielen und geselliges Beisammensein nicht zu kurz und alle Teilnehmer konnten tolle Klettererfahrungen mit nach Hause nehmen.

5. Mai 2019   Auf Entdeckertour in die Feuersteinschlucht

Von Schneetreiben und Kälte ließen sich die Kinder der Juniorfamiliengruppe nicht abschrecken. Bei bester Laune und mit viel Schwung starteten sie zur Entdeckertour in die Feuersteinschlucht. Auch wenn sich die Tierwelt aufgrund des Wetters etwas zurück hielt, gab es doch im Bach einige interessante Insektenlarven zu bestaunen und ein paar Blumen ließen sich im Schnee bestimmen. In Spielen und Erzählungen erfuhren die Kinder etwas über die Tierwelt, die Römer und Haifischzähne am Auerberg.

5. Mai 2019   Barfußwanderung mit Schneehose

Eigentlich wollte die DAV-Familiengruppe eine Barfußwanderung unternehmen. Letztendlich wurde daraus eine wunderbare Schneewanderung von Vils auf die Salober Alm. Ein paar "hart gesottene" Teilnehmer haben es sich nicht nehmen lassen, zumindest die letzten 100 Meter bis zur Hütte barfuß durch den Schnee zu stapfen. So wurde es letzten Endes für einige doch noch eine Barfußwanderung.

27. Januar 2019   Rodelspaß bei der Buchenberg Alm

Auch die Juniorfamiliengruppe hatte Glück mit dem Wetter sowie viel Spaß in reichlichem Schnee bei der Buchenbergalm. Durch Spiele im Schnee wurde der Aufstieg kurzweilig. Unter anderem wurde unterwegs die Schongauer DAV Schneemaus kreiert. Auf der Alm genossen die Kinder ihre heiße Schokolade auf den Schlitten im Schnee und fuhren sich schon einmal warm. Den krönenden Abschluss der Tour bildete natürlich die fröhliche Abfahrt ins Tal über die schanzenreiche Rodelbahn.

20. Januar 2019   Rodelspaß bei der Vilser Alm

Viel Spaß hatte die DAV-Familiengruppe bei der Rodeltour an der Vilser Alm. Nach einem gemütlichen Aufstieg gab es erst einmal unsere selbst mitgebrachte Brotzeit. Danach haben sich die Eltern noch einen Kaffee in der Hütte gegönnt, während die Kinder draußen im Schnee ihren Spaß hatten. Höhepunkt und Abschluss der Tour war natürlich die rasante Abfahrt mit dem Schlitten ins Tal.

 

13. Oktober 2018   Auf Schatzsuche im goldenen Herbstwald

Bei sonnigem Herbstwetter machte sich die Juniorfamiliengruppe des DAV Schongau unter der Leitung von Andreas Lüttgau auf den Weg zur Festung Schlosskopf bei Reutte/Tirol. Die für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer realtiv lange Wanderung wurde durch das Lösen spannender Rätselaufgaben sehr kurzweilig. Der bunte Herbstwald bot einen idealen Naturspielplatz. Die Kinder entdeckten in Steinhöhlen Verstecke, rutschten auf dem herabgefallenen Laub bergab und unternahmen erste Kletterübungen. Natur, Spiel, Spaß und Geschichte ergaben auf dem Weg eine abwechslungsreiche motivierende Mischung. So gab es in den Befestigungsanlagen unter anderem auch einen historischen Tretkran zu bestaunen. Aus den Lösungen der Rätsel ergab sich schließlich die Schatzkarte mit deren Hilfe die Kinder die Schatztruhe in der Festung fanden.

29. und 30. September 2018   "24 Stunden + X" in den Bergen

Übernachtung auf der Landsberger Hütte

Am 29./30.9.2018 machte sich die Familiengruppe des Schongauer Alpenvereins auf zur legendären 24 Stunden + X Wanderung inklusive einer Hüttenübernachtung. Von Schmieden ging es über den Vilsalpsee und den Oberen Traualpsee hoch zur Landsberger Hütte (1805m). Mit einer Fotorallye für die Kinder und Familienquizfragen gestaltete sich der anstrengende Weg kurzweilig und abwechslungsreich. Besonders beeindruckend war die Wanderung vor Sonnenaufgang zur Steinkarscharte am nächsten Morgen, denn von dort waren die Brunftrufe und -kämpfe der Hirsche laut zu hören. Ein weiterer Höhepunkt war die gemeinsame Wanderung auf die Rote Spitze (2130m). Einige zutrauliche Murmeltiere zeigten sich uns. Nach einer gemütlichen Pause an der Landsberger Hütte machten sich die 22 Personen auf zur Lache und erklommen im Anschluss den Gipfel der Schochenspitze (2069m). Der Abstieg erfolgte über die Gappenfeldalpe. Natürlich durften bei den Kindern Spiele wie Werwolf und das Murmeltierspiel in den Hirschkuhfriedhöfen nicht fehlen. Bei traumhaften Wetterbedingungen und einigen Höhenmetern im Auf- und Abstieg endete am Sonntagabend ein gelungenes Abenteuer-Familienwochenende der Sektion Schongau unter der Leitung von Katrin und Florian Lang.

29. Juli 2018   Schneetalalm mit Alpenblumengarten und Barfußpfad

Die neue Juniorfamiliengruppe für Kinder ab 3 Jahren des Alpenvereins Schongau unter der Leitung von Sandra und Andreas Lüttgau wanderte auf ihrer zweiten Tour zur Schneetalalm im Tannheimer Tal. Die Alm ist bekannt für ihre gefährdeten Haustierrassen. So begeisterten die <wuschligen> Walliser Schwarzhalsziegen die Kinder. Während ein Teil der Gruppe die schöne sonnige Wanderung auf dem Bergspielplatz ausklingen ließ, machte sich der andere Teil noch barfuß auf den Weg zur Höfener Alm über Almwiesen vorbei an Kühen. Auf dem Barfußweg konnten die Kinder vielfältige Bergböden erfühlen und ihre Geschicklichkeit testen.

15. Juli 2018   Barfußwanderung auf den Auerberg

Eigentlich sollte es eine Barfußwanderung auf die Bichlbacher Alm werden. Aber das Wetter hat der Familiengruppe des DAV-Schongau mal wieder einen "Strich durch die Rechnung" gemacht. Deshalb wurde schnell umgeplant und es ging unter der Leitung von Jörg und Ursel Münsterer durch die Feuersteinschlucht und über den Jägerseig hoch auf den Auerberg  und zwar BARFUß! Und so gab es nicht nur viel zu "spüren", sondern auch jede Menge zu entdecken.

22. bis 24. Juni 2018  

"Von-Allem-Etwas-Wochenende" am Heiterwangersee

Statt dem traditionellen Feldernalm-Wochenende mussten wir dieses mal relativ spontan umplanen. Und so "kamen" wir ganz unverhofft zu einem sehr vielfältigen Wochenende: Radeln, Wandern, Staudamm bauen, Klettern, Bootfahren, Singen und Public Viewing: Deutschland gegen Schweden. Unser "Basislager" war der Campingplatz am traumhaften Heiterwangersee. Es war wunderschön!

17. Juni 2018   Kennenlerntour der neuen Juniorfamiliengruppe zur Burgenwelt Ehrenberg 

Die neue Juniorfamiliengruppe für Kinder ab 3 Jahren des Alpenvereins Schongau machte sich unter der Leitung von Sandra und Andreas Lüttgau auf den Weg zu ihrer ersten Wanderung. Ziel war die Burgenwelt Ehrenberg bei Reutte/Tirol. Die Kinder hatten viel Spaß bei der Suche nach dem Ehrenbergschwert und der Erkundung des Burgbergs. Rätsel, spannende Sagen, erlebbare Geschichte sowie der Burgberg mit seinen vielfältigen Spielmöglichkeiten und heutigen "Bewohnern" in Form kleiner Tiere und Pflanzen machten den Ausflug für alle Teilnehmer zu einem Erlebnis.

4. bis 6. Mai 2018   Kletterkurs im Ötztal

Ein tolles Kletterwochenende mit 8 Familien im Klettergarten Oberried im Ötztal.

04.03.2018   Rodeln bei der Vilser Alm

Anfang März machten sich sechs Familien nochmals auf, den Winter in all seiner Schönheit zu erleben. Nachdem unser erster anvisierter Termin leider mangels Schnee abgesagt werden musste, hatten wir dieses mal umso mehr Glück mit viel Schnee und herrlichem Sonnenschein. Dabei zeigten die Kinder, dass man bei der Vilser Alm nicht nur Rodeln kann. Es entstanden Schneemänner, Festungen und div. Schneekunstwerke. Der Höhepunkt war dann natürlich die rasante Abfahrt ins Tal.

30.09. bis 01.10.2017   24 Stunden-Aktion: Bad Kissinger Hütte

Am 30.9./1.10. machte sich die Schongauer Familiengruppe auf zur traditionellen Tour mit dem Motto "24Stunden + X" in die Berge. Die Bad Kissinger Hütte und der Aggenstein waren heuer das Ziel. Bei warmen Herbsttemperaturen und Sonnenschein wanderte die Gruppe von Grän gemütlich bis zur Hütte. Ein gemütlicher Hüttenabend mit leckerem Essen, Singen und Spielen folgte. Am Sonntag regnete es leicht und der Nebel hat die Sicht stark eingeschränkt, so dass der Gipfel des Aggensteins nicht mehr erklommen wurde. Zum Glück hielt das nasse Wetter nicht lange an, und nach verlängerter Frühstückspause auf der Hütte konnte die 23köpfige Gruppe trocken ins Tal absteigen. Es war, wie die letzten Jahre, eine gemütliche Auszeit in den Bergen, und Kinder als auch die Erwachsenen hatten ihre Freude dabei.

23. bis 25.06.2017   Wochenende auf der Feldernalm

Wie jedes Jahr, so ging es auch heuer wieder für die DAV-Familiengruppe der Sektion Schongau für ein Wochenende auf die geliebte Feldernalm bei Ehrwald. Sechs Familien machten sich unter der Leitung von Katrin und Florian Lang, sowie Ursel und Jörg Münsterer auf, um die Schönheit der Begwelt zu erleben: Wanderungen durch kalte Bäche, Baden am Wasserfall, Klettern am Fels, Gämse, Murmeltiere und Glühwürmchen beobachten aber auch gemütliches Singen und Spielen bei der Hütte - so gingen die drei Tage wie im Flug vorbei.

19. bis 21.05.2017   Kletterkurs im Ötztal

26 Erwachsene und Kinder verbrachten ein gemeinsames Wochenende im Ötztal auf einem Campingplatz. Unter der Leitung von MIchael Schnitter (Experte) und Florian und Katrin Lang (Familiengruppe) wurde die Gruppe in das Familienklettern eingeführt. Trotz nasskalter Wetterprognose waren alle Teilnehmer neugierig auf das Klettern und erfuhren alle Basics, die man zum Klettern mit Kindern benötigt. Kinder als auch Erwachsene hatten die Möglichkeit, sich über verschiedene aktuelle Sicherungsmethoden zu informieren und diese auch auszu-probieren. Jeder konnte vielfältige Klettererfahrungen sammeln, sei es im Toprope oder sogar im Vorstieg. Diese Aktion war in der Familiengruppe Schongau erstmalig und die Nachfrage groß. Alle waren sich einig, dass diese Kombination von Familienklettern am Fels unbedingt wiederholt werden muss.

02.04.2017   Radeln und Bouldern

Mit dem Fahrrad fuhren wir gemeinsam von Schongau nach Herzogsägmühle, zur Boulderwand der Sektion Peiting. Dort angekommen, erklärte uns Ursel erstmal wichtige Sicherheitsregeln. Und dann konnte auch schon losgeklettert werden. Ziel war es, die Kletterwand von rechts nach links möglichst weit zu beklettern, wobei der Schwierigkeitsgrad von Meter zu Meter höher wurde. Wenn die Kräfte nachließen, konnte man sich bei selbstmitgebrachtem Kaffee und Kuchen gemütlich auf der Picknickdecke entspannen. Für Abwechslung sorgte auch der nahegelegene Mühlbach, den die Kinder mit Begeisterung erkundeten.

18.02.2017   Fackelwanderung in der Breitachklamm

01.-02.10.2016   "24 +x Stunden in den Bergen"

Die Familiengruppe Schongau machte sich am 1.10/2.10. auf zur traditionellen 24Stunden+x Tour.
Unter der Leitung von Katrin und Florian Lang erreichten die 22 Personen am Samstag die Brunnsteinhütte bei Mittenwald nach 2stündigem Aufstieg.  12 Kinder erfreuten sich an einem gemeinsam gestaltetem Banner, an schaurigen Werwolfbesuchen und natürlich an einem spannendem Gelände mit Tieren um die Hütte herum. Der Abend klang mit leckerem Essen und lustigem Singen aus. Am Sonntagmorgen wurde die Familiengruppe noch mit dem Bild "über den Wolken" zu sein belohnt..., was leider zur Folge hatte, dass der Absteig mit nassem Nebel und Regen begleitet wurde. So fiel am Ende die Wanderung zur Geisterklamm ins Wasser.

24.07.2016   Zwieselbach Flussbettwanderung

Über Felsen klettern, sich einen Weg durchs Wasser bahnen, Hindernisse überwinden und unterm Wasserfall duschen - das und vieles andere mehr erlebten wir bei unserer spannenden Flussbettwanderung.

01.-03.07.2016   Feldern Alm

Wir waren von Freitag bis Sonntag auf der Feldernalm, eine Selbstversorger-hütte oberhalb von Ehrwald. Wir waren insgesamt 25 Personen. Auf dem Foto sind wir gerade auf dem Weg zum "Hohlen Stein". Unterwegs haben wir sogar Murmeltiere beobachten können.

05.06.2016   Barfußwanderung auf die Bichlbacher Alm

Eigentlich sollte es barfuß auf die Bichlbacher Alm in Tirol gehen. Aufgrund massiver Regenfälle hat sich die DAV-Familiengruppe, unter Leitung von Ursula und Jörg Münsterer, dann spontan für eine „abgespeckte“ Variante in der näheren Umgebung entschieden. Ganz nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn man auch zu Hause nass werden kann“.

Es ging (zum Teil barfuß) runter zur Ammer an den Kalkofensteg. Dort erfuhren die Teilnehmer einiges über die Entstehung der geschützten Kalksinter-Terrassen und über die Funktionsweise eines Kalkofens. Während die Erwachsenen unter dem Dach des Kalkofenstegs ihren Kaffee genossen, hatten die Kinder die größte Freude, im Regen „Matsch und Pfützen“ ausgiebig zu „untersuchen“. Nachdem gemeinsam die Umgebung erkundet wurde, hat es gegen Ende der Tour sogar noch aufgehört zu regnen. Resümee der Tour: auch im Regen kann man die Natur genießen und seinen Spaß haben.

(Jörg Münsterer)

23.04.2016   Familiengruppe auf Waldpfaden

Viel zu entdecken gab es für die Schongauer Familiengruppe des Alpenvereins bei einer Walderlebnistour vor den „Toren“ Schongaus. Es muss nicht immer weit und hoch hinaus gehen, manchmal genügt (fast) „ein Schritt vor die Haustür“ um die Wunder unserer Natur zu entdecken. Förster Bernhard Schöner führte die 30-köpfige Gruppe durch das Forchet und verzauberte die Teilnehmer zum Teil in Fledermäuse oder Eichhörnchen. Mit allen Sinnen wurden Pflanzen und Tiere des Waldes spielerisch neu entdeckt. Dann konnten „Groß und Klein“ auf eigene Entdeckungstour gehen und zeigen, was sie gelernt haben.

19.03.2016   Forggensee - Wanderung in eine versunkene Welt

Was würde König Ludwig in seinem Schloss Neuschwanstein wohl über den Forggensee denken? Die Familiengruppe der DAV Sektion Schongau machte sich auf die Suche nach einer versunkenen Welt.

22 Teilnehmer wanderten im abgelassenen Forggensee mit dem Historiker Magnus Peresson und entdeckten viele spannende Dinge: alte Gewölbe einer Mühle, Steine mit Erz, Rohglas, Grundrisse ehemaliger Häuser, handgeschmiedete Nägel... und sogar Steine aus der Römerzeit. Alle Kinder und Erwachsene kamen nach zweieinhalb Stunden begeistert zurück - die Kinder mit vielen Schätzen in den Händen, und die Erwachsenen sicherlich mit einem sensiblen Bewusstsein bezüglich des Stausees, auf Grund dessen Entstehung in den 50er Jahren viele Menschen heimatlos geworden sind. Eine Wanderung der besonderen Art!