Bergtouren

Anmeldung direkt beim Tourenleiter

Tourenbesprechung jeweils am Donnerstag vor dem Tourentermin, 18:30 im Vereinsheim

(Ausnahmen siehe u. g. Tourenbeschreibung)


Touren

Sa. 26.05. Laubeneck 1758 m und Teufelstättkopf 1758 m
Eine sehr lohnende Bergtour. Sie verläuft beim Aufstieg auf kaum begangen Pfaden, die weder markiert noch beschildert sind (Alte Jägerpfade). Von Unterammergau über Kuhalm, Hengstwalddiensthütte hinauf zum Laubeneck, auf dem Weg zum Pürschlinghaus nehm-en wir den Teufelstättkopf noch mit, der genauso hoch (1758 m) ist wie das Laubeneck.
Charakter:    mittelschwere Gipfeltour
Anspruch:    Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Gehen im Weg losen Gelände
Besprechung:    Do. 24.05., 18:30 Uhr Vereinsheim
Leitung:    Marco Schulz, Tel: 08861-9080669

Sa. 02.06. Weitalpspitze 1870 m Ruhige Rundwanderung im Ammerwald
Aufstieg über Vordereck zur Weitalpe und weiter zur Weitalpspitze, Abstieg über das Weit-alpjoch und das Roggenbachtal zur Ammerwaldalm.
Ausgangspunkt:    Parkplatz Nähe Ammerwaldalm
Charakter:    leichte Tour mit zwei kurzen ausgesetzten Stellen
Anspruch:    Trittsicherheit, Gehzeit ca. 5 bis 5,5 Std., bei ca. 800 Hm
Besprechung:    Mi. 30.05. (wegen Feiertag am Do.), 18:30 Uhr im Vereinsheim
Leitung:    Harald Sieber, Tel. 08861-4558

Sa. 09.06. Konditionstour mit mehreren Gipfeln in den Ammergauer AlpenVon der Brunnenkopfhütte zum Tegelberg oder Von Schloss zu Schloss

Bei dieser Überschreitung wandert man auf königlichen Spuren. Highlight der Wanderung sind neben dem Blick auf Schloss Neuschwanstein, die Überschreitung von Großer Klammspitz, Hochplatte und Krähe, die Fernblicke weit ins Alpenvorland.

Charakter: Großartige Gebirgsüberschreitung mit einigen Kraxelstellen am Klammspitz-grad, teils mit Ketten versichert. Steiler Abstieg in den Bäckenalmsattel, Weg zwischen Hochplatte und Krähe teils ausgesetzt. Die größte Anforderung liegt in der konditionellen Herausforderung. Jederzeit vorzeitige Abstiege und Gipfelvarianten möglich.

Anspruch: Kondition für lange Tour ca. 9 – 10 Std. bei 1700 Hm im Aufstieg und 1600 Hm im Abstieg und einer Laufleistung von ca. 20 km, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Besprechung: Do. 07.06., 18:30 im Vereinsheim

Leitung: Marco Schulz, Tel:08861-9080669

Sa. 16.06. Rund um die Drachenköpfe

Vorderer Drachenkopf 2303 m, Hinterer Drachenkopf 2410 m

Von der Ehrwalder-Alm-Bahn über den „Hoher Gang Steig“ und den Seebensee zur Coburger-Hütte. Von dort eine Tour rund um die Drachenköpfe und auf einen Drachenkopf. Hier sind einige Kletterstellen. Sonst wild und schroffig. Zurück über die Coburger-Hütte und den Immen-Steig

Anspruch: III UIAA, Kondition, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit. Erfahrung im schroffigen Steilgelände

Ausrüstung: Klettergurt, Bandschlinge vernäht 120 cm, 3 HMS-Karabiner, Prusikschlinge

1 m, 5 mm

Besprechung: Do. 14.06., 18:30 Uhr Vereinsheim

Leitung: Björn Briel, bjoern-briel@freenet.de

Sa. 23.06. Seekogel 2412 m, Lechtal

Von Gramais 1321m (wird auch als „Perle des Lechtals“ bezeichnet), der kleinsten Gemeinde Österreichs geht es knapp 1100 Hm hinauf zum 2412 m hohen Gipfel.

Der Seekogel ist der Hausberg der Memminger Hütte in den Lechtaler Alpen. Der Berg liegt nordwestlich der Hütte und kann von dieser in 25 Minuten auf markiertem Steig erreicht werden. Der Europäische Fernwanderweg E5 führt durch die Ostflanke des Seekogels. Der Gipfel wird oft im Zusammenhang mit der Begehung dieses Fernwanderwegs bestiegen.

Anspruch: Gesamtzeit ca. 6,5 Std., 1100 Hm Auf- und Abstieg, Trittsicherheit erforderlich!

Besprechung: Do. 21.06., 18:30 Uhr Vereinsheim

Leitung: Bernhard Reich, Tel. 08861-9092846

Sa. 30.06. Vier Tannheimer auf einen Streich

Gehrenspitze, Köllenspitze, Gimpel und Rote Flüh.

Von Nesselwängle aus besteigen wir über die Schneetalalpe die Gehrenspitze. Dann gehts weiter auf den höchsten Tannheimer Gipfel. Es folgen Gimpel und Rote Flüh - jeweils auf den Normalwegen, dann geht es übers Gimpelhaus ins Tal.

Ausrüstung: Helm und viel zu trinken

Anspruch: höchstens II UIAA, ausreichend Kondition für die lange Tagestour

Teilnehmer: max. 5 Personen

Anmeldung und Infos: Claus Pätzel (FÜL), claus.paetzel@gmail.com

Sa. 14.07. Allgäuer Alpen, Großer Krottenkopf 2656 m

Von Elbigenalp geht es zunächst auf der Forststraße durch das Bernhardstal zur Karalm. Hier zweigt der Steig zur Krottenkopfscharte Richtung Nordwesten ab. Dann noch etwas weglos zum höchsten Gipfel der Allgäuer Berge. Beim Rückweg folgt man dem Weg Rich-tung Jöchlspitze und kehrt dann aber über das Karjoch zum Aufstiegsweg zurück.

Charakter: leicht, aber langer Zustieg

Anforderungen: gute Kondition für 1900 Höhenmeter und eine ausgiebige Tagestour

Besprechung: Do. 12.07., 18.30 Uhr Vereinsheim

Leitung: Robert Zimmermann, Tel. 08861-4220

Sa. 11.08. Rad- und Bergtour Soiernspitze 2257 m

Mit dem Rad zuerst bis Vereiner-Alm (1407 m). Zu Fuß weiter übers Jöchl zum Gipfel.

Ausgangspunkt: Parkplatz Seinsalm an der B2 zwischen Krün und Mittenwald

Anspruch: mittelschwere Bergtour – Auffahrt mit Rad 500 Hm, ca. 1,5 Std. – Aufstieg zum Gipfel 860 Hm, ca. 2,5 Std.

Ausrüstung: normale Wanderausrüstung

Besprechung: Do. 09.08., 18:30 Uhr im Vereinsheim

Leitung: Heinz Messarosch, Tel. 08861-20356

Sa.18.08. Holzgauer Wetterspitze 2895 m, Lechtal

Von Holzgau, genau genommen von Stockach, geht die leichteste Route auf den Gipfel über die Frederick-Simms-Hütte (im Talschluss des Sulzeltals) auf 2002 m südlich über das Fallenbacherjoch (2753 m), dann weiter über den Südgrat in 2,5 Stunden auf den Gipfel. Die letzten 80 Höhenmeter erfordern leichte Kletterei im Bereich I UIAA, im Gipfel-bereich allerdings ausgesetzt und eine Stelle ist mit einer Drahtseilversicherung versehen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.

Die Holzgauer Wetterspitze (auch Lechtaler Wetterspitze) ist ein Berg bei Kaisers in den Lechtaler Alpen im österreichischen Bundesland Tirol. Der markante Felsturm, der bis zu 500 m senkrecht abfällt, ist mit 2895 m ü. A. der sechsthöchste Gipfel der Lechtaler Alpen.

Gesamtgehzeit: ca. 8 Std.

Charakter: lange Tour, leichte Kletterei I UIAA

Anspruch: sehr gute Kondition, absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich!

Besprechung: Do. 16.08.,18:30 Uhr Vereinsheim

Leitung: Bernhard Reich, Tel. 08861-9092846

Sa. 01.09. Anhalter Hütte Rundwanderung im Hahntennental

Aufstieg über den Bschlabser Höhenweg zur Anhalter Hütte, weiter über das Steinjöchl zum Hahntennjoch. Abstieg über Pfafflar und Boden zum Ausgangspunkt.

Charakter: leichte, landschaftlich reizvolle Tour

Ausgangspunkt: Parkplatz Kehre Hahntennjochstraße

Anspruch: Gehzeit ca. 5,5 bis 6 Std., bei ca. 850 Hm

Besprechung: Do. 30.08., 18:30 Uhr im Vereinsheim

Leitung: Harald Sieber, Tel. 08861-4558

Fr. 07. - So. 09.09. Auf den Spuren der Lechquellenrunde
Erster Tag: Anreise und Zustieg zur Ravensburger Hütte (1948 m); Wir starten in Zug (1520 m) und gehen über das Stierlochjoch (2009 m) zur Ravensburger Hütte.
Gehzeit:    ca. 2 Std., 550 Hm rauf, 80 m runter
Zweiter Tag: Ravensburger Hütte über Gehrengrat (2439 m) zur Freiburger Hütte (1918 m)
Die Umrundung des wunderschönen Spuller Sees (1827 m) ist der Anfang unserer heu-tigen Wanderung. Nach einem steilen Aufstieg zum Gehrengrat geht es anschließend über das Steinerne Meer und durch pittoreske Landschaft zur Freiburger Hütte.
Gehzeit:    ca. 5 Std., 650 Hm rauf, 680 Hm ab
Dritter Tag: Freiburger Hütte – Göppinger Hütte (2245 m) – Unteres Älpele (1562 m) - Zug;
Um zurück nach Zug zu gelangen, gehen wir den schönen Höhenweg mit Einkehrschwung in der Göppinger Hütte, von dort gestärkt hinab nach Zug und Heimfahrt.
Gehzeit:    7 Std., 770 Hm auf, 1200 Hm ab
Alternativ (je nach Gruppe, Wetter, Lust & Laune): Besteigung der Roten Wand (2704 m, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig!!) dann mit dem Wanderbus hinab nach Zug.
Gehzeit:    5 Std., 800 Hm auf, 900 Hm ab
Ausgangspunkt:    Zug bei Lech
Anspruch:    Mehrtagestour, Kondition, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Erfahrung im schroffigen Steilgelände
Teilnehmer:    mind. 3, max. 6 Personen
Ausrüstung:    alles Übliche für eine Hüttenübernachtung (Hüttenschlafsack, etc.), Wanderstöcke, Regensachen, Erste Hilfe
Besprechung:    keine, Treffpunkt um 15 Uhr mit der Leiterin in Zug, genauer Treffpunkt wird kurzfristig ausgemacht
Kosten:    90,00 €
Überweisung an:    DAV Schongau, IBAN: DE52 7035 1030 0000 0084 25,
Kennwort: Lechquellenrunde
Anmeldung und Infos: Karen Schillig (Trainer C Bergsteigen) kschillig@web.de

Sa. 15.09. Lechtaler Alpen, Jochspitze 2236 m
Ausgangspunkt ist Hinterhornbach. Der Wanderweg folgt oberhalb des Jochbachs dem Tal in Richtung Westen. Vorbei an den Jochbachhütten gelangt man in den Talkessel und dort steigt der Weg über steile Osthänge zum Hornbachjoch. Von dort geht es noch 200 Hm zum Gipfel. Der Abstieg verläuft über die Karlespitze und den Kanzberg.
Charakter:    leichte Bergtour, die im Gipfelaufbau Trittsicherheit erfordert
Anforderungen:    gute Kondition für 1100 Höhenmeter und ca. 7 Stunden, Trittsicherheit
Besprechung:    Do. 13.09., 18.30 Uhr Vereinsheim
Leitung:    Robert Zimmermann, Tel. 08861-4220

Sa. 22.09. Drei Lechtaler Gipfel

Mahdspitze 1963 m, Schwarzhanskarspitze 2227 m, Pleisspitze 2109 m

Über den Älpele-Steig auf die Hochstanzer Alm. Von dort über die Mahdspitze auf die Schwarzhanskarspitze. Dann weiter den hufeisenförmigen Grat entlang zur Pleisspitze mit einzelnen Kletterstellen. An dieser hat man den hufeisenförmigen Grad beendet und steigt weglos ab zurück ins Älpele, sehr steiler Abstieg.

Ausgangspunkt: Forchach im Lechtal

Anspruch: II UIAA, Kondition, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, Erfahrung im schroffigen Steilgelände

Ausrüstung: Klettergurt, Bandschlinge vernäht 120 cm, 3 HMS-Karabiner, Prusikschlinge

1 m, 5 mm

Besprechung: Do. 20.09., 18:30 Uhr Verensheim

Leitung: Björn Briel, bjoern-briel@freenet.de

Kontakt

Björn Briel

bjoern-briel@freenet.de

Heinz Messarosch

Heimstättenstraße 10

86956 Schongau

08861/20356

 

Dr. Claus Pätzel,

Trainer C Bergsteigen (TCB)

ZQ Schneeschuhbergsteigen

claus.paetzel@gmail.com

Harald Sieber, Wanderleiter

Sonnenstraße 32

86972 Altenstadt

08861/4558

 

Marco Schulz, Wanderleiter

Lechvorstadt 14

86956 Schongau

08861/9080669

Karen Schillig

kschillig@web.de

Hajo Schlehufer, staatl. gepr. Skilehrer,

FÜL Skihochtouren und FÜL Hochtouren

08805/9548288

 ohja7@t-online.de

Robert Zimmermann

Oberdorfstraße 11

86972 Schwabniederhofen

08861/4220